Fallschutz an der Boulderwand

PDF
  • Mit Fallschutzplatten von WARCO erfüllen Sie die Fallschutzvorgaben, die für öffentlich zugängliche Boulderwände gelten.
    schließen Fallschutzplatten von WARCO entsprechen der Fallschutznorm EN 1177, die auch für öffentlich zugängliche Boulderwände gilt.

    Fallschutz nach EN 1177 für die Boulderwand

    Boulder heisst Klettern an der Leistungsgrenze in Absprunghöhe. Und wer abspringt, sollte auch sicher landen. Deshalb gibt es für öffentlich zugängliche Boulderwände verbindliche Fallschutzvorgaben. Mit den günstigen WARCO-Fallschutplatten werden diese erfüllt – je nach Typ und Ausführung bis zu einer kritischen Fallhöhe von drei Metern.

Für eine weiche Landung:

Fallschutzmatten von WARCO

Boulderwände sind inzwischen fast überall zu finden. Wer sich auskennt, weiss, dass diese speziellen Kletterwände nicht hoch sein müssen, um ein anspruchsvolles Klettererlebnis zu bieten. Beim Bouldern geht es vor allem um das Lösen komplexer Problemstellungen. So wird schon mit wenigen Kletterzügen in Bodennähe die Leistungsgrenze erreicht. Daher wird beim Bouldern frei, also ohne Sicherung durch Gurt und Seil, in Absprunghöhe geklettert – und es liegt in der Natur der Sache, dass Absprünge häufig sind, Umso wichtiger ist für die Sicherheit beim Bouldern ein verlässlicher Fallschutz vor der Wand.

Für öffentlich zugängliche Boulderwände gibt es verbindliche Vorgaben für diesen Fallschutz, denn rein rechtlich ist auch eine Boulderanlage eine Art Spielplatz.

Hier gilt, dass ab einer kritischen Fallhöhe von mehr als 60 cm ein nach der europäischen Norm EN 1177 zertifizierter Fallschutzboden anzulegen ist. Schon aus haftungsrechtlichen Gründen sollte diese Vorschrift unbedingt beachtet werden.

Eine besonders clevere Lösung für Fallschutz beim Bouldern sind WARCO-Fallschutzmatten aus polyurethangebundenem Gummigranulat. Die wetterfesten und robusten Matten sind in verschiedenen Varianten erhältlich und eignen sich je nach Typ und Ausführung für kritische Fallhöhen von bis zu drei Metern. Die Matten sind rutschhemmend, für den Innen- wie für den Aussenbereich geeignet und können bei Bedarf auch zu einer vandalismussicheren Fallschutzfläche zusammengefügt werden. Sie sind für alle gängigen Boulderwände uneingeschränkt zu empfehlen.

Fallschutzmatten von WARCO sind aus vielen Gründen ideal für die Sicherung einer Boulderwand:

  • Fallschutzmatten von WARCO bieten der europäischen Fallschutznorm EN 1177 entsprechenden, dauerhaften Fallschutz für den Innen- und Aussenbereich. Das Sortiment umfasst verschiedene, nach EN 1177 zertifizierte Varianten – je nach Typ für kritische Fallhöhen von bis zu 300 cm. All Matten bieten darüber hinaus hohe Standsicherheit vor der Boulderwand: Sie sind im trockenen wie im feuchten Zustand zuverlässig rutschhemmend, trittelastisch und mit jedem Schuhwerk sicher begehbar.
  • WARCO-Fallschutzmatten werden anders als nicht gebundenen Materialien wie Sand und Holzhackschnitzel nicht „weggespielt“ und müssen daher nicht ständig nachgefüllt werden. Die witterungsbeständigen, frostfesten und verrottungssicheren Platten unterliegen keinerlei biologischem Zerfall und laden nicht zum Missbrauch als Tiertoilette ein. Aus vollfarbigem EPDM-Kautschuk gefertigte Ausführungen der WARCO-Fallschutzplatten sind darüber hinaus auch UV-beständig.
  • Die offenporigen Fallschutzmatten werden umweltfreundlich ohne Bodenversiegelung verlegt. Sie sind flüssigkeitsdurchlässig und verhindern daher auch die Bildung von Pfützen vor der Boulderwand, wenn der Untergrund das Abfliessen von Wasser erlaubt.
  • WARCO-Fallschutzmatten sind für den Neubau einer Boulderwand genauso wie für die Sanierung einer Fallschutzfläche auf jedem dauerhaft tragfähigen Untergrund geeignet. Sie können auch ohne Vorkenntnisse schnell und einfach verlegt werden – bei Bedarf auch vandalismussicher.
  • Die Fallschutzmatten verfügen im Freien über einen erfreulichen Selbstreinigungseffekt: Feine Schmutz- und Staubpartikel werden einfach vom Regen durch die Matten hindurch ausgespült. Auch von grobem Schmutz können sie mit einem Besen, einem Wasserschlauch oder einem Hochdruckreiniger einfach befreit werden. In geschlossenen Räumen genügen Abfegen, Absaugen oder feuchtes Wischen.
  • Dank des umfangreichen Angebots an Typen, Ausführungen und Farben ist es möglich, die geplante Fallschutzfläche mit WARCO-Fallschutzplatten exakt auf die individuellen Nutzungsbedingungen und Anforderungen abzustimmen, so dass die Boulderanlage einen in jeder Hinsicht harmonischer Gesamteindruck vermittelt – optisch attraktiv und sicherheitstechnisch perfekt.
  • WARCO-Fallschutzmatten sind wiederverwendbar. Sie können jederzeit aus- und an gleicher oder anderer Stelle wieder eingebaut werden. Das ist besonders praktisch, wenn ein Umbau der Boulderwand ansteht oder eine einzelne Platte bei nachhaltiger Schädigung ersetzt werden muss.
  • WARCO-Fallschutzmatten sind ein besonders wirtschaftlicher Weg, dauerhaft für technisch ausgereiften Fallschutz beim Boulderwandbau zu sorgen: Die Investition ist überschaubar und klar kalkulierbar, Folgekosten entstehen nicht und der Unterhalt ist ausgesprochen günstig, da praktisch keine Wartung nötig ist. Besonders günstig beziehen Sie die Fallschutzmatten direkt vom Hersteller im WARCO-Online-Shop.
  • Der deutsche Hersteller WARCO bietet geprüfte Qualität, auf die Sie vertrauen können. Fallschutzplatten aus dem Hause WARCO sind seit Jahrzehnten in Tausenden von öffentlichen wie privaten Projekten in Verwendung und haben sich weltweit bewährt.
  • Diese Vielzahl durchdachter Eigenschaften kann bei gleicher Qualität keine vergleichbare Fallschutzlösung bieten. Überzeugen Sie sich selbst und fordern Sie am besten gleich eine kostenlose, unverbindliche Warenprobe an!

    Jetzt Informationen und Warenprobe erhalten